Autor: Rainer Schützeichel
ISBN-13: 9783593377544
Veröffentl: 01.11.2005
Einband: Taschenbuch
Seiten: 260
Gewicht: 388 g
Format: 216x144x19 mm
Sprache: Deutsch

Emotionen und Sozialtheorie

Disziplinäre Ansätze
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | * inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten
Die Gefühle auf dem Prüfstand der Wissenschaften
99
Emotionen und Sozialtheorie - eine EinleitungRainer Schützeichel

Disziplinäre Perspektiven

Gefühle und Geschichtswissenschaft
Martina Kessel

Gefühle in der ökonomischen Theorie
Friedel Bolle

Warum brauchen wir eine Philosophie
der Gefühle?
Sabine A. Döring

Politik und Emotion
Frank Nullmeier

Zum Forschungsstand der Emotionspsychologie - eine Skizze
Ulrich Mees

Kultursoziologie der Gefühle
Sighard Neckel
Theoretische Ansätze und
empirische Forschungsfelder

Affektuelles Handeln: Emotionen und das Modell der Frame-Selektion
Hartmut Esser

Sind Emotionen rational?
Annette Schnabel

"From Emotional 'Man', with Love"
Helena Flam

Konflikttheorie und Emotionen
Jörg Rössel

Die soziale Organisation emotionaler Klimata
Heinz-Günter Vester

Die Euphorie des Protests: Starke Emotionen in sozialen Bewegungen
Andreas Pettenkofer

Soziale Grenzen und Möglichkeiten der Kommunizierung von Trauer. Zur Codierung von Verlusterfahrungen als individuelles Leid
Heidemarie Winkel

Autorinnen und Autoren
Gefühle haben eine wichtige Funktion für den sinnhaften Aufbau der sozialen Welt. Sie verbinden den Leib und das Selbst mit der kulturellen und sozialen Umgebung und sind bestimmend für soziale Handlungs- und Entscheidungsprozesse. Die Emotionsforschung ist daher in den letzten Jahren über Psychologie und Philosophie hinaus zu einem Schwerpunkt auch der sozial- und kulturwissenschaftlichen Forschung geworden. Die Autorinnen und Autoren des interdisziplinären Bandes ziehen eine Bilanz des gegenwärtigen Forschungsstands der Emotionsforschung; sie stellen Forschungsansätze aus Psychologie und Geschichtswissenschaft, aus Kultursoziologie, Konflikttheorie, Rational Choice und anderen soziologischen Feldern vor und wagen Ausblicke auf zukünftige Forschungsfelder. Beiträge von Friedel Bolle, Sabine Döring, Hartmut Esser, Helena Flam, Martina Kessel, Ulrich Mees, Sighard Neckel, Frank Nullmeier, Andreas Pettenkofer, Jörg Rössel, Annette Schnabel, Rainer Schützeichel und Heinz-Günter Vester.
Editiert von: Rainer Schützeichel
Rainer Schützeichel, Dr. rer. soc., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der FernUniversität in Hagen.
InhaltsangabeEmotionen und Sozialtheorie - eine Einleitung Rainer Schützeichel Disziplinäre Perspektiven Gefühle und Geschichtswissenschaft Martina Kessel Gefühle in der ökonomischen Theorie Friedel Bolle Warum brauchen wir eine Philosophie der Gefühle? Sabine A. Döring Politik und Emotion Frank Nullmeier Zum Forschungsstand der Emotionspsychologie - eine Skizze Ulrich Mees Kultursoziologie der Gefühle Sighard Neckel Theoretische Ansätze und empirische Forschungsfelder Affektuelles Handeln: Emotionen und das Modell der Frame-Selektion Hartmut Esser Sind Emotionen rational? Annette Schnabel 'From Emotional >Man<, with Love' Helena Flam Konflikttheorie und Emotionen Jörg Rössel Die soziale Organisation emotionaler Klimata HeinzGünter Vester Die Euphorie des Protests: Starke Emotionen in sozialen Bewegungen Andreas Pettenkofer Soziale Grenzen und Möglichkeiten der Kommunizierung von Trauer. Zur Codierung von Verlusterfahrungen als individuelles Leid Heidemarie Winkel Autorinnen und Autoren

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Rainer Schützeichel
ISBN-13:: 9783593377544
ISBN: 3593377543
Erscheinungsjahr: 01.11.2005
Verlag: Campus Verlag GmbH
Gewicht: 388g
Seiten: 260
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 216x144x19 mm