Autor: Martin Gehlen
ISBN-13: 9783593377285
Veröffentl: 01.05.2005
Einband: Taschenbuch
Seiten: 400
Gewicht: 570 g
Format: 214x151x30 mm
Sprache: Deutsch

Politikberatung in den USA

24, Nordamerikastudien
Der Einfluss von Think Tanks auf die amerikanische Sozialpolitik
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | * inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten
Nordamerikastudien
1.Einleitung
2.Think Tanks in den USA
2.1 Definition und Kategorisierung
2.2 Die geschichtliche Entwicklung
2.3 Rolle und Einfluss

3.Der Verlauf des Reformprozesses von 1986 bis 1988
3.1Ronald Reagans neuer Blickwinkel
3.2Drei konvergierende Entwicklungen: Verweildauer bei Welfare,
Erwerbsverhalten der Frauen und Pilotprojekte für Workfare
3.3Der Reformprozess im Kongress

4.Der Verlauf des Reformprozesses von 1992 bis 1994
4.1Der Anstoß 1991/92
4.2Die Herkunft der Reformidee
4.3Die Working Group on Welfare Reform, Family Support and Independence
4.4Die Grundlinien des Clinton-Gesetzentwurfes
4.5Die republikanische Alternative von 1993
4.6Der Kampf um die Finanzierung
4.7Ausnahmegenehmigungen für die Einzelstaaten
4.8Der Weg zu den Novemberwahlen 1994: Das innenpolitische
Reformprogramm des Weißen Hauses kommt ins Rutschen

5.Der Verlauf des Reformprozesses von 1994 bis 1996
5.1Der republikanische Doppelsieg im November 1994
5.2Der neue Anlauf des Kongresses
5.3Die Grundlinien der republikanischen Vorlage
5.4Indizien eines beispiellosen Meinungswandels
5.5Das Ringen um Präsident Clintons Unterschrift
5.6Der Personal Responsibility and Work Opportunity Reconciliation Act of 1996104

6.Die an der Welfare-Reform beteiligten Think Tanks
6.1Brookings Institution
6.2American Enterprise Institute (AEI)
6.3Urban Institute
6.4Manpower Demonstration Research Corporation (MDRC)
6.5Center on Budget and Policy Priorities (CBPP)
6.6Center for Law and Social Policy (CLASP)
6.7Institute for Research on Poverty (IRP)
6.8John F. Kennedy School of Government
6.9Heritage Foundation

7.Arbeiten der Think Tanks zu Welfare von 1986 bis 1988
7.1Der 100. Kongress und die Think Tanks: Ein Reformkonsens
wird abgesteckt und befestigt
7.2Durch Zufall zum Kronzeugen: Die Manpower Demonstration
Research Corporation (MDRC)
7.3Die MDRC-Ergebnisse und ihre Rezeption
7.4Eine Studie macht Furore: Die Untersuchungen
an der Harvard Universität
7.5Erleichterung und Verführung: Think Tanks als Kitt einer
fragilen Reformkoalition

8.Die Rolle der Think Tanks in den Kongressdebatten
1987 und 1988
8.1Die Debatten im Repräsentantenhaus
8.2Die Debatten im Senat
8.3Fazit

9.Arbeiten der Think Tanks zu Welfare von 1992 bis 1994
9.1Einleitung
9.2Erkenntnisse: Die wissenschaftliche Zuarbeit für die Politik
9.3Routine: Analyse und Bewertung der Gesetzentwürfe
9.4Im Abseits: Die Heritage Foundation
9.5Grundsatzkonflikt Familienwerte und Zeitlimit:
Der Kampf um New Jersey und Wisconsin

10.Arbeiten der Think Tanks zu Welfare von 1994 bis 1996
10.1Einleitung
10.2Alle Register ziehen: Das Aufbäumen gegen den Bedeutungsverlust
10.3Plötzlich gefragt: Die Heritage Foundation
10.4Suche nach Resten: Einfluss durch politische Nadelstiche
und Facharbeit im Detail
10.5Anpassung an Niederlage und Sieg:
Die Neuausrichtung der Welfare-Arbeit

11.Die Rolle der Think Tanks in den Kongressdebatten
1995 und 1996
11.1Die Debatten im Repräsentantenhaus
11.2Die Debatten im Senat

12.Einfluss und Einflusslosigkeit von Think Tanks im
politischen Alltag. Fünf Ebenen der Diskussion
12.1Strukturelle Faktoren in der Politik
12.2Der Eigenanteil der Think Tanks
12.3Wissen und Politik - die Modelle von Kingdon und Weiss
12.4Wissen und Werte: Der Kampf um die Rahmung
von Think-Tank-Arbeit und Welfare-Problem
12.5Bedeutungszuwachs und Bedeutungsverlust:
Die Anpassungsstrategien der Think Tanks
12.6Fazit: Die Relevanz der Erfahrungen von 1988 und 1996

13.Zusammenfassung

14.Literatur
14.1Zeitungen, Magazine und Pressedienste
14.2Politikforschung und die Aufgabe von Think Tanks14.3Die Welfare-Reformen von 1988 und 1996
14.4Die untersuchten Think Tanks und ihre Studien zu Welfare
14.5Interviews mit Experten
Die amerikanische Think-Tank-Industrie boomt. Auch in Deutschland wächst das Interesse an gemeinnützigen privaten Einrichtungen professioneller Politikberatung. Martin Gehlen beschreibt die Geschichte und die Tätigkeitsfelder wichtiger Think Tanks in den USA und untersucht ihre spezifische Rolle und ihren Einfluss auf politische Entscheidungen am Beispiel zweier Umbrüche der jüngeren amerikanischen Sozialpolitik - den Welfare- Reformen von 1988 und 1996.
Autor: Martin Gehlen
Martin Gehlen ist politischer Redakteur beim Tagesspiegel in Berlin. Er promovierte am Max-Weber-Kolleg für kulturund sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Martin Gehlen
ISBN-13:: 9783593377285
ISBN: 3593377284
Erscheinungsjahr: 01.05.2005
Verlag: Campus Verlag GmbH
Gewicht: 570g
Seiten: 400
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 214x151x30 mm