Autor: Kathrin Kollmeier
ISBN-13: 9783525351581
Veröffentl: 01.09.2007
Einband: Taschenbuch
Seiten: 368
Gewicht: 614 g
Format: 233x159x27 mm
Sprache: Deutsch

Ordnung und Ausgrenzung

180, Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft
Die Disziplinarpolitik der Hitler-Jugend
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | * inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten
Die Hitler-Jugend als Spiegelbild der nationalsozialistischen Gesellschaft.
Einleitung
Teil I: "Volksgemeinschaft" und Ordnung
1. Ordnung und Radikalisierung der "Volksgemeinschaft"
2. Disziplinarische Ordnung im nationalsozialistischen Rechtsdenken
3. Die Hitler-Jugend in der völkischen Ordnung - Zwischenergebnis
Teil II: Aufbau und Praxis des Disziplinarsystems der Hitler-Jugend
1. Disziplinartechniken
2. Strafen
Teil III: Radikalisierung der "Volksgemeinschaft"
1. Dienstpflicht und Kriegseinsatz
2. Radikalisierung im Disziplinarwesen
3. Disziplinieren von Mädchen und Frauen als Sonderaufgabe
4."Erziehbar" und "gemeinschaftsfähig"- Zwischenergebnis
5. Zum Entwurf der nationalsozialistischen Gesellschaftsordnung aus dem Disziplinarrecht
Schluss
Anhang: Dokumentation der Datenbank, Tabellen
Verzeichnisse: Quellen und Literatur, Abkürzungen
Register
Am Gegenstand der "Hitler-Jugend", einer originär nationalsozialistischen Massenorganisation, analysiert Kathrin Kollmeier die Ordnung der "Volksgemeinschaft" als grundlegende Struktur der nationalsozialistischen Gesellschaft. Die paradoxe Figur einer umfassenden und sich zugleich scharf abgrenzenden, völkisch, national und rassistisch definierten "Volksgemeinschaft" provozierte ein Spannungsverhältnis zwischen massenhafter Integration und zielgerichteter Ausgrenzung, das die gesellschaftliche Wirklichkeit im Deutschen Reich prägte. Das theoretische Interesse an der Dynamik dieses Ordnungsprozesses verbindet Kollmeier mit einer empirischen Mikrostudie zum Disziplinarwesen des Jugendverbandes und verdeutlicht so die konstitutive Feinmechanik der nationalsozialistischen Herrschaft.Die Disziplinarpolitik der "Hitler-Jugend" zeigt die ebenso voraussetzungs- wie folgenreiche Ordnungsprozedur von sozialer und politischer Einschließung und Ausschließung. Dabei war die Etablierung dieses rechtsförmigen Disziplinarsystems, das eigene Statuten, Organe und Gerichte enthielt, eng mit zeitgenössischen Rechtsdiskursen verknüpft. Drei Bereiche betrachtet Kathrin Kollmeier näher: das Jugendrecht, die nationalsozialistische Bewegung einer grundlegenden "Rechtserneuerung" und das "konkrete Ordnungsdenken", das exemplarisch Carl Schmitt formuliert hat. Sie kombiniert historische Methoden mit rechtstheoretischen Überlegungen und juristischen Normen und analysiert die Mikrotechniken der Erfassung, Überwachung und Bestrafung sowie einzelne Fallbeispiele jugendlicher Devianz. Ideologische Voraussetzungen und politische und disziplinarrechtliche Praxis werden in ihrem Zusammenwirken betrachtet.
Autor: Kathrin Kollmeier
Dr. Kathrin Kollmeier ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam.
By a microhistorical analysis of the disciplinary regime of national-socialist youth organisation "Hitler-Jugend", this book deals with the general mechanisms of power in National-Socialist society: the interaction of integration and ostracism within the concept of the völkisch nationalist "Volksgemeinschaft".>

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Kathrin Kollmeier
ISBN-13:: 9783525351581
ISBN: 3525351585
Erscheinungsjahr: 01.09.2007
Verlag: Vandenhoeck + Ruprecht Gm
Gewicht: 614g
Seiten: 368
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 233x159x27 mm, mit 1 Abbildungen und 20 Tabellen