Autor: Bettina Scherbaum
ISBN-13: 9783484821163
Veröffentl: 01.01.2008
Einband: Buch
Seiten: 448
Gewicht: 899 g
Format: 249x182x30 mm
Sprache: Deutsch

Die bayerische Gesandtschaft in Rom in der frühen Neuzeit

116, Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom
 Buch
Sofort lieferbar | * inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten
In der 1905 begründeten Reihe Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom erscheinen wissenschaftliche Monographien und Aufsatzbände zur italienischen und deutschen Geschichte vom frühen Mittelalter bis zur jüngsten Vergangenheit.
Die politisch-diplomatischen Beziehungen zum Papsttum gehörten für Bayern im 17. und 18. Jahrhundert zu den wichtigsten Konstanten seiner auswärtigen Politik. Die zentrale Vermittlungsinstanz für seine dortige Interessenvertretung war die bayerische Gesandtschaft in Rom. Bettina Scherbaum untersucht die zeitlichen, personellen und organisatorischen Rahmenbedingungen der Gesandtschaft und erarbeitet ihre vielfältigen Aufgabenfelder. Ihre Studie bietet detaillierte Einblicke in die diplomatische Praxis an einem der wichtigsten diplomatischen Zentren Europas jener Zeit.
Autor: Bettina Scherbaum
Bettina Scherbaum, Ludwig-Maximilians-Universität München.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Bettina Scherbaum
ISBN-13:: 9783484821163
ISBN: 3484821167
Erscheinungsjahr: 01.01.2008
Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
Gewicht: 899g
Seiten: 448
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 249x182x30 mm