Autor: Franziska Mulch
ISBN-13: 9783428152551
Veröffentl: 17.11.2017
Einband: Taschenbuch
Seiten: 227
Gewicht: 367 g
Format: 233x161x18 mm
Sprache: Deutsch

Strafe und andere staatliche Maßnahmen gegenüber juristischen Personen.

313, Schriften zum Strafrecht
Zu den Legitimationsbedingungen entsprechender Rechtseingriffe.
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | * inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten
99
1. Einführung und Problemstellung
2. Grundlagen

Konkretisierung der Begrifflichkeiten - Staatliche Maßnahmen als Rechtseingriffe - Verfassungsrechtliche Rechtfertigung: Verhältnismäßigkeitsgrundsatz

3. Strafe als spezifisches Mittel zu einem bestimmten Zweck

Aufgabe und Legitimation von Strafe: Verhältnismäßigkeitsgrundsatz bei strafrechtlichen Sanktionen - Strafrechtliche Verantwortlichkeit juristischer Personen de lege ferenda?

4. Ordnungswidrigkeitenrechtliche Mittel

Abgrenzung der ordnungswidrigkeitenrechtlichen Mittel zur Strafe - Zur Frage der rechtlichen Legitimierbarkeit der Geldbuße gegenüber juristischen Personen

5. Andere staatliche Maßnahmen: Würdigung vorhandener Institute und Überlegungen de lege ferenda

Das Recht der Vermögensabschöpfung im Strafgesetzbuch - Das Recht der Gefahrenabwehr

6. Schlussbetrachtung

Auswertung: Gewinnabschöpfung und Gefahrenabwehr als legitime Ziele staatlicher Maßnahmen gegenüber juristischen Personen - Exkurs: Strafrechtliche Individualverantwortlichkeit bei unternehmensbezogenen Taten - Fazit und Ausblick

Literaturverzeichnis

Materialien

Sachwortverzeichnis
Probleme der strafrechtlichen Verantwortlichkeit juristischer Personen sind nicht nur strafrechtstheoretisch relevant, sondern - nicht zuletzt vor europäischem Hintergrund - von enormer praktischer Bedeutung. Teilweise wird von einer Verpflichtung des deutschen Gesetzgebers ausgegangen, ebenso wie die meisten europäischen Staaten eine Art strafrechtlicher Verantwortlichkeit juristischer Personen einzuführen. Eine entsprechende ordnungswidrigkeitenrechtliche Verantwortlichkeit juristischer Personen existiert in Deutschland bereits. Jedoch leidet die Diskussion nicht selten unter einer Blickverengung in Bezug auf das Strafrecht als vermeintliches "Allheilmittel". In der vorliegenden Arbeit wird daher das Verhältnis speziell der Strafe zu anderen staatlichen Maßnahmen näher beleuchtet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den für bestimmte Maßnahmen zu beachtenden Legitimationsbedingungen staatlichen Eingriffshandelns unter Berücksichtigung der Besonderheiten bei juristischen Personen.
Autor: Franziska Mulch
Franziska Mulch studierte von 2009 bis 2015 Rechtswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg und an der University of Aberdeen/Scotland. Seit Juni 2015 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kriminalwissenschaften der Philipps-Universität Marburg, Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie von Prof. Dr. Dr. h.c. Freund. Den juristischen Vorbereitungsdienst absolviert sie seit November 2016 im Bezirk des Oberlandesgerichts Frankfurt/Main. Im März 2017 schloss sie ihre Promotion ab.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Franziska Mulch
ISBN-13:: 9783428152551
ISBN: 3428152557
Erscheinungsjahr: 17.11.2017
Verlag: Duncker & Humblot GmbH
Gewicht: 367g
Seiten: 227
Sprache: Deutsch
Auflage 17001, 1. Auflage
Sonstiges: Taschenbuch, 233x161x18 mm, 227 S.