Autor: Sebastian Bauer
ISBN-13: 9783428152353
Veröffentl: 08.12.2017
Einband: Taschenbuch
Seiten: 406
Gewicht: 609 g
Format: 233x162x24 mm
Sprache: Deutsch

Soziale Netzwerke und strafprozessuale Ermittlungen.

281, Strafrechtliche Abhandlungen. Neue Folge
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | * inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten
99
Einleitung
A. Grundlagen zu Ermittlungen in sozialen Netzwerken

Soziale Netzwerke: Begriffsklärung und Grundfunktionen - Technische Grundlagen zu sozialen Netzwerken - Soziale Netzwerke als Informationsquellen für die Strafverfolgungsbehörden - Folgerungen für den Umfang der Untersuchung

B. Verfassungsrechtliche Anforderungen an strafprozessuale Ermächtigungsgrundlagen

Vorbehalt des Gesetzes und grundrechtliche Gesetzesvorbehalte - Gebot der Normenklarheit und -bestimmtheit - Analogieverbot für strafprozessuale Ermittlungsmaßnahmen - Verhältnismäßigkeitsgrundsatz

C. Zugriff auf öffentlich zugängliche Daten

Grundrechtlicher Schutz - Eingriff - Ermächtigungsgrundlage - Zwischenergebnis

D. Verdeckte Ermittlungen

Grundrechtlicher Schutz - Ermächtigungsgrundlagen - Zwischenergebnis - Gesetzgebungsvorschlag

E. Zugriff auf nichtöffentlich zugängliche Daten

Inhaltsdaten - Bestandsdaten - Verkehrsdaten - Nutzungsdaten

F. Gesamtergebnis und Schlussbemerkung

Gesamtergebnis - Schlussbemerkung

Literaturverzeichnis

Internet-Adressen, Stichwortverzeichnis
Soziale Netzwerke zählen zu den meistgenutzten Kommunikationsdiensten des Internets und sind unlängst in den Fokus der Strafverfolgungsbehörden gerückt. Die Arbeit hat es sich zum Ziel gesetzt, de lege lata und de lege ferenda die rechtlichen Herausforderungen zu bewältigen, welche soziale Netzwerke verfassungs- und strafprozessrechtlich aufwerfen. Der Zugriff auf öffentlich zugängliche Daten, verdeckte Ermittlungen und der Zugriff auf nichtöffentlich zugängliche Daten bilden den Kern dieser Abhandlung. Das Interesse an einer effektiven Strafverfolgung steht der Freiheitssphäre der Bürger dabei in einem Spannungsverhältnis gegenüber, welches diese Arbeit zu reduzieren versucht. Der Schwerpunkt liegt auf den Anforderungen, welche das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, das IT-Grundrecht und das Fernmeldegeheimnis an strafprozessuale Ermächtigungsgrundlagen stellen, sowie auf der Vereinbarkeit von verdeckten Ermittlungen mit der Selbstbelastungsfreiheit. Soweit die StPO keine hinreichenden Ermächtigungsgrundlagen für derartige Ermittlungen enthält, erarbeitet der Autor entsprechende Gesetzentwürfe.
Autor: Sebastian Bauer
Sebastian Bauer studierte Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School in Hamburg und an der University of Oxford. Seit Februar 2016 absolviert er das Referendariat beim Kammergericht Berlin mit Stationen bei einer internationalen Großkanzlei und beim Deutschen Generalkonsulat in New York.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Sebastian Bauer
ISBN-13:: 9783428152353
ISBN: 3428152352
Erscheinungsjahr: 08.12.2017
Verlag: Duncker & Humblot GmbH
Gewicht: 609g
Seiten: 406
Sprache: Deutsch
Auflage 18000, 1. Auflage
Sonstiges: Taschenbuch, 233x162x24 mm