Autor: Birgit Schlachter
ISBN-13: 9783412294052
Veröffentl: 01.03.2006
Einband: Buch
Seiten: 336
Gewicht: 691 g
Format: 239x165x32 mm
Sprache: Deutsch

Schreibweisen der Abwesenheit

4, Reihe Jüdische Moderne
Jüdisch-französische Literatur nach der Shoah
 Buch
Sofort lieferbar | * inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten
Seit 1980 erscheinen in Frankreich vermehrt literarische Texte über die Shoah, die von jüdischen Autorinnen und Autoren geschrieben wurden, die den Holocaust selbst nicht mehr bewusst erlebt haben, weil sie damals noch Kinder waren oder erst nach dem Krieg geboren wurden. In diesem Buch wird mit Werken von Régine Robin, Robert Bober, Patrick Modiano, Gérard Wajcman und Henri Raczymow eine repräsentative Auswahl an literarischen Texten der nachgeborenen Generation vorgestellt und auf ihre spezifischen Erzählweisen hin befragt und analysiert. Da sich die Bedeutung der Shoah für diese Autoren quasi im »Nicht-Erlebten« ermisst, ist die Erinnerung daran problematisch und erfordert neue Ausdrucksformen. Ausgehend von dieser Prämisse entwirft Birgit Schlachter eine literarische »Ästhetik der Abwesenheit«: Die Analysen der literarischen Werke werden in einen historisch-theoretischen Rahmen eingebettet, der die Themen »Trauma, Darstellung der Shoah, Autobiographie« sowie »Erinnerung« und »Identität« systematisch verfolgt und für die Textanalysen fruchtbar macht.
Autor: Birgit Schlachter
Editiert von: Alfred Bodenheimer, Jacques Picard
Birgit Schlachter wurde mit der vorliegenden Arbeit an der Universität Freiburg promoviert.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Birgit Schlachter
ISBN-13:: 9783412294052
ISBN: 3412294055
Erscheinungsjahr: 01.03.2006
Verlag: Böhlau-Verlag GmbH
Gewicht: 691g
Seiten: 336
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 239x165x32 mm