Autor: Eva Kernbauer
ISBN-13: 9783412205553
Veröffentl: 01.04.2011
Einband: Buch
Seiten: 338
Gewicht: 945 g
Format: 246x177x25 mm
Sprache: Deutsch

Der Platz des Publikums

19, Studien zur Kunst
Modelle für Kunstöffentlichkeit im 18. Jahrhundert
 Buch
Sofort lieferbar | * inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten
Einleitung Kunst, Öffentlichkeit
Geteilte Kulturtopografien: Das Gegensatzpaar England und Frankreich
Kunst, Publikum, Öffentlichkeit
1 Kennerschaft: Ent- und Verschlüsselung der Malkunst
Die Entdeckung des Wissens
Ausstellungspraxis an der Pariser Académie royale im 17 Jahrhundert
Die Ausstellung von 1699
Apelles post tabulam
Die Malerei als Hieroglyphe
2 Sensus communis: Gemeinschaftsmodelle zu Beginn
des 18 Jahrhunderts
Shaftesbury: Kunst- als Selbstkritik
Die Entgrenzung der Kennerschaft: Mandevilles The Fable of the Bees
Teilhaben an der Gemeinschaft: Jonathan Richardsons Two Discourses
Das Publikum als Öffentlichkeit: Jean-Baptiste Du Bos' Réflexions
critiques sur la poësie et sur la peinture
Kunstwerke und ihr Publikum: Theatralität als Bildpraxis
3 Das Publikum der Pariser Académie royale
Auf der Suche nach neuer Patronage
Öffentlichkeit und Geheimnis
Charles Coypel: Die Patronage des Publikums
Teilungen, Spaltungen
Kritik und Anonymität
4 Multitudes
Aspekte der Connaisseurkritik: Der partikulare Blick
und der Blick in die Vergangenheit
Multitude und Kritik
"Unity amidst Variety"
Anti-Apelles: Falconet/Polyklet
5 Das Publikum der englischen Künstlervereinigungen
The Standard of Taste
Umwerbung und Abgrenzung: Die Royal Academy im Konflikt mit
ihrem Publikum
Popularität und Gesellschaftsanspruch: Publikumskonzepte anderer
Londoner Ausstellungsunternehmer
,Fame' vs ,Celebrity'
6 Inszenierungen von Öffentlichkeit
Die Freiheit der Kunst
Die Repräsentation der Menge: Jacques Louis Davids Schwur im Ballhaus
7 Das Publikum im Museum
Bibliografie
Quellen vor 1830
Quellen nach 1830
Unpublizierte Quellen
Abbildungsnachweis
Danksagung
Personenregister
Orts- und Sachregister
Mit der Aufklärung entwickelte sich Öffentlichkeit zur zentralen Instanz der Bewertung und Legitimation künstlerischer Produktion. Der spannungsgeladene Wandel dieser »Kunstöffentlichkeit« steht im Mittelpunkt des Buches. Entstanden aus einer aristokratischen und absolutistischen Tradition des Ruhmes wurde »public« im späten 18. Jahrhundert zu einem revolutionären Konzept. Mit der Zunahme von Ausstellungen über zeitgenössische Kunst entwickelte sich eine intensive Auseinandersetzung mit dem Kunstpublikum: In der bildlichen Darstellung, Kunsttheorie und Kunstkritik wurde es sowohl als reales Gegenüber wie auch als imaginäres Konstrukt verhandelt. Welche vielfältigen künstlerischen Strategien zur Erreichung der »richtigen« Adressatenkreise eingesetzt wurden, wird ebenfalls beleuchtet.
Autor: Eva Kernbauer
Eva Kernbauer ist Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Kunstgeschichte der Universität Bern.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Eva Kernbauer
ISBN-13:: 9783412205553
ISBN: 3412205559
Erscheinungsjahr: 01.04.2011
Verlag: Böhlau-Verlag GmbH
Gewicht: 945g
Seiten: 338
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 246x177x25 mm, Mit ca. 70 s/w-Abbildungen