Autor: Claudia Wiesemann
ISBN-13: 9783319324029
Einband: eBook
Seiten: 155
Sprache: Englisch
eBook Typ: PDF
eBook Format: PDF
Kopierschutz: 1 - PDF Watermark
Systemvoraussetzungen
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Moral Equality, Bioethics, and the Child

67, International Library of Ethics, Law, and the New Medicine

Sie erhalten für diesen Artikel

Bücher Thöne Punkte: 166

 eBook
Sofort lieferbar
96,95 € 83,29 € *
Part 1: Moral equality, bioethics, and the child.- Introduction.- The debate about moral equality.- Part 2: The theoretical framework of a moral-equality approach.- Natality.- Trust.- Family.- Autonomy.- Part 3: A moral-equality approach to childhood and other situations of dependency.- The dialectic of trust and autonomy.- Basic concepts for clinical practice.- Bibliographical references.
Presenting real life cases from clinical practice, this book claims that children can be conceived of as moral equals without ignoring the fact that they still are children and in need of strong family relationships. Drawing upon recent advances in childhood studies and its key feature, the 'agentic child', it uncovers the ideology of adultism which has seeped into much what has been written about childhood ethics. However, this book also critically examines those positions that do accord moral equality to children but on grounds not strong enough to support their claim. It lays the groundwork for a theory of moral equality by assessing the concepts of parenthood, family, best interest, paternalism, and, above all, autonomy and trust which are so important in envisioning what we owe the child. It does not only show how children - like adults - should be considered moral agents from infancy but also how ethical theories addressing adults can significantly profit from recognizing this. The analysis takes into account contributions from European as well as American scholars and makes use of a wide range of ethical, psychological, cultural, and social-scientific research.
Autor: Claudia Wiesemann
Claudia Wiesemann is head of the department of Medical Ethics and History of Medicine at Goettingen University, Germany, and member of the German National Ethics Council. She studied medicine and philosophy and has been doing research in bioethics for more than 20 years. She directed several international research projects within the European Research Framework Program. Claudia Wiesemann is editor of the Journal "Ethik in der Medizin" and member of the International Network on Ethics of Family. Her interests are childhood ethics as well as the ethics of reproductive medicine and family.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

Schreiben Sie Ihre Meinung
und verdienen Sie sich 10 Bonuspunkte

> neue Rezension schreiben
 

Rezensionen

Autor: Claudia Wiesemann
ISBN-13:: 9783319324029
ISBN: 3319324020
Verlag: Springer-Verlag GmbH
Größe: 1690 KBytes
eBook Format: PDF
Kopierschutz: 1 - PDF Watermark
eBook Typ: PDF
Seiten: 155
Sprache: Englisch
Auflage 16001, 1st ed. 2016
Sonstiges: Ebook, Bibliographie

Kopierschutz

Adobe-DRM

Adobe-DRM ist ein Kopierschutz, der das eBook vor Mißbrauch schützen soll. Dabei wird das eBook bereits beim Download auf Ihre persönliche Adobe-ID autorisiert. Lesen können Sie das eBook dann nur auf den Geräten, welche ebenfalls auf Ihre Adobe-ID registriert sind.

Wasserzeichen-DRM

Das sogenannte Soft-DRM erlaubt das Kopieren und die Weitergabe an Dritte. Im Buch werden allerdings Informationen zum eBook-Kauf an sichtbaren und unsichtbaren Stellen (Wasserzeichen) eingetragen – z.B. Ihre E-Mail-Adresse oder die Transaktions-Nummer. Illegale Kopien eines eBooks können dadurch jederzeit zu Ihnen zurückverfolgt werden.

eBooks ohne DRM

Hierbei handelt es sich um eBooks ohne Kopierschutz. Allerdings ist auch hier eine Weitergabe an DDritte nicht zulässig, weil Sie nur die Rechte zur persönlichen Nutzung erwerben.

Dateiformate

EPUB (Electronic Publication)

EPUB ist ein offener Standard für eBooks und eignet sich besonders zur Darstellung von Belle­tristik und Sach­büchern. Der Fließ­text wird dynamisch an die Display- und Schrift­größe ange­passt. Auch für mobile Lese­geräte ist EPUB daher gut geeignet.

PDF (Portable Document Format)

Mit einem festen Seiten­layout eignet sich die PDF besonders für Fachbücher mit Spalten, Tabellen und Abbildungen. Eine PDF kann auf fast allen Geräten angezeigt werden, ist aber für kleine Displays (Smart­phone, eReader) nur eingeschränkt geeignet.

Systemvoraussetzungen:

PC/Mac: Mit einem PC oder Mac können Sie dieses eBook lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID und die Software Adobe Digital Editions (kostenlos).

eReader: Dieses eBook kann mit (fast) allen eBook-Readern gelesen werden. Mit dem amazon-Kindle ist es aber nicht kompatibel.

Smartphone/Tablet: Egal ob Apple oder Android, dieses eBook können Sie lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID sowie eine kostenlose App.