Autor: Ine van Linthout
ISBN-13: 9783110252712
Veröffentl: 17.11.2011
Einband: Buch
Seiten: 437
Gewicht: 782 g
Format: 237x167x30 mm
Sprache: Deutsch

Das Buch in der nationalsozialistischen Propagandapolitik

131, Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur
 Buch
Sofort lieferbar | * inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten
Die Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur (STSL)veröffentlichen seit 1975 herausragende literatur-, geschichts- und kulturwissenschaftliche Arbeiten zur vornehmlich deutschen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Schwerpunkt der literaturgeschichtlichen und theoretischen Abhandlungen sowie der Quellen- und Materialienbände ist das Verhältnis von literarischem Text und gesellschaftlich-historischem Kontext. Als maßgebliche Publikationsreihe einer seit den 1960er Jahren einflussreichen Sozialgeschichte der Literatur prägt STSL zugleich die literaturwissenschaftliche Diskussion über mögliche Austauschbeziehungen zwischen Literatur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften.
99
Diese Studie untersucht die Buchpolitik der NS-Zeit im Kontext der modernen Massenmedien. Auf der Basis umfassender Recherchen rekonstruiert sie die Buchförderungspolitik im Spannungsfeld von politischen Interessen und langfristig wirksamen Traditionsbindungen, von ideologischen Imperativen und marktwirtschaftlichen Konditionen, von totalitären Ansprüchen und einer modernen, ausdifferenzierten Gesellschaft. Zugleich dokumentiert die Analyse die Auswirkungen dieser Spannungen in den z.T. widersprüchlichen literaturpolitischen Diskursen über das auch zwischen 1933 und 1945 diversifizierte literarische Feld. Anhand zahlreicher veröffentlichter und unveröffentlichter Quellen wird detailliert aufgezeigt,unter welchen Rahmenbedingungen und mit welchen diskursiven Strategien sich literaturpolitische Akteure positionierten und welch komplexe und bedeutsame Rolle das Buch als mehrfach dimensioniertes und symbolisch aufgeladenes Medium für die NS-Propagandapolitik spielte. Damit liefert diese Arbeit eine wichtige Ergänzungder bereits vorliegenden Forschung zur NS-Literaturpolitik.
Autor: Ine van Linthout
Ine Van linthout, Erasmushogeschool Brussel undVrije Universiteit Brussel, Belgien.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Ine van Linthout
ISBN-13:: 9783110252712
ISBN: 3110252716
Erscheinungsjahr: 17.11.2011
Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
Gewicht: 782g
Seiten: 437
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 237x167x30 mm, 32 Schwarz-Weiß- Abbildungen