Autor: Denis Thouard
ISBN-13: 9783110227598
Veröffentl: 19.05.2010
Einband: Buch
Seiten: 405
Gewicht: 724 g
Format: 237x165x28 mm
Sprache: Deutsch,Französisch

Philologie als Wissensmodell / La philologie comme modèle de savoir

20, Pluralisierung & Autorität
 Buch
Sofort lieferbar | * inkl. MwSt ggf. zzgl. Versandkosten
Unter den Leitbegriffen 'Pluralisierung' und 'Autorität' präsentiert die Reihe Studien (des Münchner Sonderforschungsbereichs 573) zur Frühen Neuzeit vom 15. bis 17. Jahrhundert. Zunehmend erkennen die Kulturwissenschaften die Frühe Neuzeit als eine Epoche, die einerseits noch von den Traditionsvorgaben des Mittelalters abhängig ist, andererseits aber die Voraussetzungen für den Übergang 'Alteuropas' zur Moderne schafft. Die interdisziplinär angelegte Reihe erkundet in literatur- und sprachwissenschaftlicher, historischer, philosophischer, kunst-, musik- und rechtsgeschichtlicher Perspektive diese grundlegende Dynamik der Epoche.
Exklusives Verkaufsrecht für: Gesamte Welt.
Während die Philosophie noch bis Newton die wissenschaftlichen Bemühungen bezeichnet, wurde in der Frühen Neuzeit die Philologie sehr unterschiedlich verstanden: Sie konnte als universelles Wissen von dem, was sprachlich vermittelt wird, gesehen werden, aber auch als technische Behandlung der schriftlichen Urkunden oder als Ansammlung von unterschiedlichen Wissensbeständen in Gestalt einer Enzyklopädie. Der Band versucht, diese verschiedenen Aspekte näher zu beleuchten. Eigentlich widerspricht der formellen Ansicht der Philologie als ars critica ihre enzyklopädische Bestimmung nicht. Die Konstitution von 'Datenbanken' wird oft als Bedingung der Behandlung von Texten betrachtet, die ihrerseits dazu beitragen, sie zu bereichern. Die philologische Tätigkeit ist meistens auf ein Wissen angewiesen, das ihre Bemühungen rechtfertigt und das sie ausnutzt. Aber neben der Anhäufung nicht immer verwendbaren Wissens hat die Entwicklung bestimmter Verfahren sicher eine breitere, wenn auch nicht immer gebührend wahrgenommene Auswirkung gehabt. Um die Tragweite der Philologisierung der kulturellen Vergangenheit zu verstehen, sollte man sich zunächst von der technischen Textarbeit entfernen und sich dann für den intellektuellen Gestus interessieren, von dem die Philologie zeugt, wie die Entstehung der 'kritischen Tätigkeit'.
Editiert von: Denis Thouard, Friedrich Vollhardt, Fosca Mariana Zini
Denis Thouard,CNRS, Paris, Frankreich; Friedrich Vollhardt, Universität München;Fosca Zini, Université de Lille, Frankreich.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Denis Thouard
ISBN-13:: 9783110227598
ISBN: 3110227592
Erscheinungsjahr: 19.05.2010
Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
Gewicht: 724g
Seiten: 405
Sprache: Deutsch,Französisch
Altersempfehlung: 22 - 22 Jahre
Sonstiges: Buch, 237x165x28 mm, 10 Schwarz-Weiß- Abbildungen