• Coronavirus: Wir arbeiten weiter! Durch die schwierige Lage kann es auch bei uns zu Verzögerungen kommen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Feindschaft

Feindschaft
44,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Erhältlich als:

Neuware
ISBN: 9783770536900
Autor: Medardus Brehl
Sprache: Deutsch
Einband/Bindung: Taschenbuch
Seitenzahl: 280
Erscheinungsjahr: 2003
Verlag: Fink Wilhelm Gmbh & Co.KG
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Günstige Preise
  • Versandkostenfrei ab 20€
Beschreibung
Feindschaft ist kein »Phänomen«. Wir können weder Beruhigung darin finden, Feindschaft als anthropologische Konstante, noch als historische, möglicherweise überwindbare Eigenschaft menschlichen Zusammenlebens zu diskutieren. Denn auch zu den Erscheinungsbildern der Moderne gehören Feindbilder, auch Gewalt und Krieg der Moderne werden über Feindschaften legitimiert. Oder ruft gerade die zusammenwachsende Welt der Transnationalisierung aufgrund bestimmter »Un-Überschaubarkeiten« alte Feindschaften wach, damit Identitäten gesichert werden Reicht es aus, angesichts der komplexen Struktur moderner Gesellschaften den Feind als das Ergebnis der Eskalation eines Interessenkonfliktes zu deuten Wird Feindschaft nicht vielmehr konstruiert und aktualisiert über Geschichtsbilder, kulturelle Muster und exkludierende Projektionen, über die Generierung und Tradierung von Feindbildern Die Beiträge des Bandes untersuchen konzentriert Prozesse und Struktureigenschaften von »Verfeindung«: generationenüberdauernde sozialhistorische und kulturelle Entstehungs- und Überlieferungszusammen-hänge. Die Einbeziehung von konstruktivistischen, system- oder diskurstheoretischen Überlegungen, neue Ansätze zur Rezeption Carl Schmitts, die Berücksichtigung althistorischer Verfeindungsaspekte oder die Arbeit mit Feindkonzepten, die in modernen Medien transportiert werden, eröffnet gerade für die Analyse von Gewaltprozessen in der Moderne neue Blickwinkel. Aus dem Inhalt FRIEDRICH BALKE: Politische Existenz und »bloßes Leben«. Zur Selektivität des Politischen am Beispiel Carl Schmitts MEDARDUS BREHL: »Feinde ringsum!« Zur diskursiven Konstruktion nationaler Bedrohung im Deutschen Kaiserreichs GUDRUN BROCKHAUS: Sucht nach Feinden ACHIM BROSZIEWSKI: Das Risiko der Kommunikation und die Gefahr der Dämonisierung LUCIAN HÖLSCHER: Der innere und der äußere Feind. Semantische Strukturen der Feindschaft seit dem 18. Jahrhundert UWE-K. KETELSEN: Warum will der Preuße aus dem Schädel des Panduren süßen Tokayer trinken Ein Beispiel symbolischer Organisation von Feindschaft am Beginn des bürgerlichen Zeitalters WOLFGANG PALAVER: Vom Nutzen und Schaden der Feindschaft: Die mythischen Quellen des Politischen KRISTIN PLATT: Zum Aspekt der Vision in der Aktualisierung kollektiver Exklusionsmuster JOSEPH VOGL: Beliebige Feindschaft: Amok CLAUS WILCKE: Altmesopotamische Feindschaft RAIMAR ZONS: Selbstverfeindung. Zur Geschichte des modernen Antisemitismus in Deutschland
Artikel-Nr.: 9783770536900
Weiterführende Links zu "Feindschaft"
Kunden kauften auch
Kunden haben sich ebenfalls angesehen
Zuletzt angesehen